Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 16. September 2022

DER ALTE AM MEER denkt an seine Jugend



Nun, lange habe ich nichts mehr in mer Gruppe geschrieben.   Die Energiekrise packt uns heute. Nur ich denke da so an früher. 

An MEINE Jugend.

Da gab es zwar genug Energie (Gas und Strom) aber man konnte es sich kaum leisten.

Wer weiß schon, das in den Wohnungen, neben den Gasherden (keine ganze Herde, sondern Gasflammen) zum kochen und backen, auch noch viel Gasbeleuchtung war?

Strom kam erst viel später.

Wer weiß schon, das es auch heute noch ca. 23.000 Gaslaternen auf den Strassen von Berlin gibt?

Schön war es noch, wenn abends und morgens der "Laternenanzünder" mit seiner Leiter oder Stange kam.

Da Geld Mangelware war, stellte diese Versorgung der Bevölkerung ein Problem dar. 

Nämlich das Bezahlen der verbrauchten Menge.

Da kam man auf eine Idee.

Jede Wohnung hatte einen eigenen Gas- und Elektrozähler.

An diesem war ein Schlitz wo man Geldmünzen rein warf. Es gab dann so viel Gas oder Strom wie der Tarif es erlaubte. War das Geld aufgebraucht, schaltete sich das Gas oder der Strom ab.

Der Vorteil war: Die Werke hatten nie Probleme mit dem Bezahlen der gelieferten Energie. Aber auch nicht die Verbraucher. 

Nur, wenn man kein Geld mehr hatte und das Essen stand auf dem Gasherd, musste man unter Umständen eben auf dem Herd weiter kochen. (so denn wenn was zum brennen da war)

Im übrigen, jede Wohnung in Berlin hatte einen eingebauten Herd und Zimmer-Kachelöfen.

Schei… war es, wenn man einen Kuchen auf dem Gasherd hatte.

Der fiel dann zusammen. Klietschkuchen gab es. War besser als wenn er richtig gebacken war. Nicht so trocken.

Um aber allem vor zu beugen, hing in jeder Wohnung an der Wand immer eine Petroleumlampe.

Ein Kanister mit Brennstoff stand bei jedem in der Kammer.

Man roch es auch meistens in der ganzen Wohnung.

Wie oft haben wir beim Schein der Petroleumfunzel in der Küche gesessen, weil kein Geld für Strom oder Gas da war.

Das lange Glasrohr und der dahinter angebrachte Spiegel wurde immer peinlich sauber gehalten.

Wenn ich  nun die heutigen Diskussionen über Energiemangel verfolge, kommt es mir in den Sinn, welchen Fortschritt wir zwar technisch gemacht haben, aber auch in der Sache sich nicht viel verändert hat. Denn bald wird sich so mancher wieder eine Petroleumlampe wünschen.

Immerhin sind meine Erlebnisse nicht aus der grauen Steinzeit, sondern aus der Zeit in der Eure Eltern oder Großeltern gelebt haben.

Denkt mal ein bißchen drüber nach wenn ihr jammert.


Mittwoch, 14. September 2022

DER ALTE AM MEER und das Gas




Da denke ich wieder nach, über all das was man mir so täglich erzählt.

„Alles, was uns heute Sorgen macht, hätten die Vorgängerregierungen versäumt.

Auch im Bundestag  wird dieser Vorwurf gemacht.

„Hätte Merkel früher, dann würde heute…….“

Ja was denn? WAS hätte sie denn machen sollen?

Um von vornherein etwas klar zu stellen.

Ich war und bin kein Anhänger der CDU oder Merkel.

Nur, man muss doch sachlich bleiben.

Es ging uns „relativ“ gut.

Wir hatten diese, heutigen, Sorgen um Energie nicht.

Es fing damit an, als Klimaspinner sich gegen die Kohle wandten und Merkel nach gab. 

Dann kam die  Atomkatastrophe in Japan.

Aus für unsere Kernkraftwerke.

Die GRÜNEN jubelten. Damals !!!!!

Wir bekamen billiges Gas aus Russland und die Industrie boomte.

Da wir ein Industrieland sind und nicht ohne Einfuhren, egal welcher Art,  lebensfähig sind, war es eigentlich schon ein Verbrechen von uns, sich, vom einzigen Energieträger den wir hatten, der Kohle, zu verabschieden.

Des weiteren ist die Kohle ja nicht nur ein Brennstoff, sondern auch ein Rohstoff der in unzähligen anderen Bereichen benötigt wird.

Kaum jemand weiss oder berücksichtigt  es, dass eine einmal geschlossene Zeche, NIE mehr aufgemacht werden kann. 

Die Lagerstätte mit Kohle ist auf ewig verloren. 

Nun sagt man heute, „man hätte sich früher aus der Abhängigkeit von Putin lösen müssen“ .

Niemand sagt aber WIE! 

Von wem hätten wir denn dann Gas bekommen?

Und wenn, wir wären genau so von dem abhängig gewesen wie von Putin heute.

Ja aber, die erneuerbaren Energielieferanten hätte man ausbauen sollen. 

WELCHE denn?

Alle Wälder abholzen und mit Windrädern zupflastern?

Alle Tiere abschaffen und mit Solarpaneele die Wiesen abdecken?

Beides hätte nie ausgereicht unseren Energiebedarf zu decken.

Man vergisst leider immer, das der ev. Ausfall von Wind und Sonne ja durch Ersatzenergie hätte abgesichert werden müssen.

Es muss IMMER eine Notreserve an Erzeugern vorrätig gehalten werden.

Und die wäre dann? Gas oder Kohle.

Wo liegt da der Sinn?

Also ist  der heutige Vorwurf der Grünen vollkommener Blödsinn.

Mich wundert es eigentlich, dass niemand im Bundestag sich einmal dagegen wehrt.

Nun haben wir die Misere, dass wir kein Gas von Putin nehmen WOLLEN. 

Er will schon, WIR nicht.

Auch wenn man es Gebetsmühlenartig immer wieder uns vorbetet.

Es wird darum trotzdem nicht wahr.

Der Schwachsinn geht aber weiter.

Wir bezahlen das von uns nicht abgenommene Gas bis zum Jahre 2030 ( lt. Vertrag).

Um das ganze noch vollkommener zu machen, schaffen wir gleichzeitig die Verbrennermotore ab und propagieren 

E-Autos. 

Vernichten eine Industrie die das beste Produkt auf dem Weltmarkt hatte und schaffen Autos an, die wieder zusätzlich Strom brauchen.

Wo soll der denn herkommen? 

Ich denke, wenn man eine Vorgängerregierung beschuldigt, sollte man sagen:

DAS hast du falsch gemacht.

DAS hättest du so und  so machen müssen.

DAS und DAS machen wir nun besser.

Da das alles nicht geschieht, ist also alles nur Schwachsinn und dient nicht dem Deutschen Volke sondern nur dem eigenen Wohlergehen, seinen eigenen Spinnereien und seinem Ego.

Das allerschlimmste ist aber, es merkt niemand.

Ist das Deutsche Volk eigentlich so verblödet, dass es nicht einmal in Ruhe darüber  nachdenkt und merkt wie es verscheissert wird?

Und wenn ich den Stimmenanteil der Grünen Spinner sehe?

Ca. 20% der Wählerstimmen.

Was vergessen wird, es  sind aber nur ca. 12% der Bevölkerung.

Und diese Minderheit entscheidet über das Wohlergehen eines ganzen Landes. 

Mahlzeit!






Sonntag, 11. September 2022

DER ALTE AM MEER wird informiert



ER liest, wie immer, täglich seine Zeitung.

Auch im Internet treibe ich mich rum.

Es scheint kein anderes Thema mehr zu geben. Corona ist out aber dafür: ENERGIEMANGEL,  und was man dagegen machen soll.

Total irre Vorschläge kommen da raus, bei denen ich mich frage, ob ich ein lebender, denkender Mensch bin, oder ein vollkommen verblödeter Trottel das man mir so etwas vorschreibt.

Z.B. nicht mehr duschen, dafür einen Waschlappen nehmen.

Weihnachtsbeleuchtung fällt aus.

Reklamebeleuchtungen fallen weg.

Nicht mehr die Heizung aufdrehen, dafür einen Heizlüfter nehmen. (wobei ich mich frage, wo bekommt DER Strom her?) 

Oder auch die Bauanleitung einer Kochkiste.

Nebenbei bemerkt, das ist noch  nicht einmal aus dem Krieg, sondern erst danach entstanden.

A apropos Krieg.

Wir haben (noch) keinen Krieg.

Aber schlimmer war es damals auch nicht.

Dank Putin, den wir zwar mit allen Mitteln bekämpfen, aber der bis heute nicht zurück schiesst. Danke! 

Warum haben wir also keine Energie?

Schuld von Putin?

Auch wenn man das immer wieder herbetet, es ist nun mal NICHT  so.

Auch die ewige Wiederholung macht aus einer Verdrehung keine Wahrheit.

WIR haben, auf Anweisung der USA, Sanktionen verhängt und Nordstream 2 nicht aufgedreht.

Und da das den ideologischen Spinnereien der Grünen entgegen kommt, ist man ganz schnell auf diesen Zug aufgesprungen.

Wie oft haben die erklärt:

Es geht uns zu gut.

Wir essen zu viel Fleisch.

Wir reisen zu viel.

Das Benzin ist zu billig. usw.

Und wenn die Grünen es noch so oft beschwören.

Eine Versorgung eines Industriestaates mit erneuerbarer Energie ist NICHT möglich.

Vor allem nicht in den nächsten 10 Jahren.

Da kommt der Vorwurf:

Die MERKEL hat alles versäumt.

Was denn?

Statt Russischem Gas woanders etwas her zu nehmen?

Von wem denn? 

Wären wir da denn nicht in der gleichen Abhängigkeit gewesen?

Immerhin hatten wir zu Merkels Zeit keine derartigen Probleme und unsere Wirtschaft war eben deshalb so stark.

Doch da fällt mir gerade so Nordstream 2 ein.

Warum spricht man so wenig über Wahrheiten?

Fakten: 

Länge: 2 Rohrstränge von 1230 Kilometer.

Besitzer: Tochter von Gazprom mit Sitz in der Schweiz. Selbstständige Firma.

Kosten: 9 Milliarden Euro

Beteiligung an den Kosten: 4 Deutsche Firmen.

Im Moment ist die Schweizer Firma insolvent und entlässt ihre Mitarbeiter.

KONKURS.

Geld am Arsch.

Und nun?

Übertage Anlagen  werden verscherbelt.

Die Leitung selbst? Noch unbekannt.

Aber auch der Rückbau kostet Geld.

DAS wird wieder der Steuerzahler bezahlen.

Nicht zu vergessen. 

Oder ist das die Gasumlage? 

DAS sind wieder wir alle.

Kosten in den Wind gesetzt.

Diese Kosten haben WIR bezahlt. Denn die 4 Deutschen Gesellschaften haben ihr Geld aus den Gewinnen genommen die sie aus dem Verkauf von Gas an uns gemacht haben.

Des weiteren.

Bis zum Jahre 2030 sind Abnahmeverträge geschlossen worden die eine Bezahlung des Gases festlegen.

Für das Gas das wir nie abgenommen haben und werden. 

Es wird weiter bezahlt!!!!!

Und alles auf Befehl der Amerikaner.

Hier zeigt sich wieder einmal, das wir KEIN selbstständiger Staat sind und immer noch ein besetztes Gebiet darstellen.

Alles andere, auch die 2+4 Verträge sind Augenwischerei.

Ein Verkauf der Pipelinie kann wegen der US-Sanktionen  nicht erfolgen. 

Eine Übernahme wäre illegal.

Dafür werden nun LNG Tanker gebaut um Flüssiggas aus den USA zu holen. 

Menge: ca 20 Tanker 

Kosten: je etwa 250 Millionen Euro

Kosten EINES Terminals: ca. 700 Millionen Euro.

Das Gas selbst: Wesentlich teurer als Erdgas.

Ich erinnere mich an das alte Karnevalslied:

„Wer soll das bezahlen………“? 

Vor allem bei zu Grunde gerichteter Wirtschaft.

Und warum das alles?

Nicht weil der böse Putin UNS überfallen hat.

Nicht weil WIR uns bedroht fühlen. Wir fühlten uns auch nicht bedroht und haben auch nicht militärisch eingegriffen in Korea, Vietnam, Irak, Iran, Algerien usw.

Nicht weil der böse Putin KEIN Gas mehr liefert.

ER liefert, nur wir WOLLEN  es nicht.

Putin der grosse Kriegstreiber?

Ich erinnere mich gut an Adolf Hitler und Polen. Davon wird heute auch nicht mehr gesprochen, denn WIR haben Polen ja auch überfallen. Wie Putin die Ukraine.

Doch in beiden Fällen wird die Frage ausgeklammert: WARUM?

Wer spricht von den Tausenden ermordeter Deutscher in Polen in den Jahren 1937/38?

Wer spricht von den Deutschen die von ihrem ureigensten, seit Jahrhunderten Deutschem Besitz im heutigen Polen vertrieben, enteignet und getötet wurden?

ICH habe noch vor meinen Augen als 1938! die Frauen und Kinder mit Handwagen in Berlin ankamen. Mit nichts als ihr Leben.

Aber nein.

So etwas wird nie erwähnt.

Und wie war es mit den Russen in der Ukraine?

Und für diese Gruppe von Verbrechern sollen wir unser Land kaputt machen?

Dafür sparen?

Wie sagte unser Grüner Wirtschaftsminister?

„Vaterlandsliebe fand ich immer zum kotzen, Ich konnte mit Deutschland, bis heute, nie etwas anfangen“ 

Und wie die Grüne Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und heutige Ministerin Claudia Roth? 

„Deutschland, du mieses Stück Scheisse“

Ich distanziere mich von diesen Typen und schäme mich das diese Menschen in der Regierung ein Amt haben. 

Und die SPD?

Wie sagte man in meiner Jugend?

„ Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten“ 

Und wenn ich mich langsam wieder abrege, weil es sinnlos ist, mein alter Satz:

„Es war und ist alles so, nur etwas anders“



Freitag, 2. September 2022

DER ALTE AM MEER und der Klimaschutz

In wieweit und wie viel der Mensch für Klimaveränderungen verantwortlich gemacht werden kann, will ich gar nicht beurteilen.

Darum sorgen sich andere.

Vor allem die GRÜNEN.

SIE bestimmen die Politik Deutschlands.

Mit ihrem überragendem Wissen, entstanden aus dem Verfassen von Märchenbüchern und dem abgebrochenem Studium unserer Aussenministerin, können sie das schon.

Vor allem wenn ihnen ihr Chef als Bundeskanzler zur Seite steht. Dieser ist dafür prädestiniert, denn immerhin hat er es bis heute, mit Hilfe seiner Gedächtnislücken, geschafft, nicht öffentlich wegen krimineller Taten in seiner Wahlheimat Hamburg angeklagt zu werden.

Also diese Leute, plus ebenso intelligenter oder mit einem Brett vor dem Kopf agierender Helfer, geben dem Deutschen Volke vor, wie sie zu leben haben.

Einspruch: Nicht dem GANZEM Deutschen Volke wie es in der Verfassung und in ihrem Eid steht, sondern dem Teil der auf sie angewiesen ist.

Alle anderen, die es nicht nötig haben, sind auf der Schonseite.

Das beginnt z.B. schon bei der letzten Nebelbombe, der Zahlung von 300,00€ Energiebeihilfe  an sich selbst und an die die sowieso Geld verdienen. Die kein Geld verdienen bekommen nichts. Dagegen aber alle in der Ministerriege zusätzlich zu ihren rd. 20.000,00€ monatlichen Bezügen. 

Doch darauf wollte ich eigentlich gar nicht raus, sondern um den Weltplan zur Rettung der Erde.

Klima ist das Zauberwort.

CO2 das Teufelszeug.

DAS muss weniger werden.

Es entsteht bei der Verbrennung und in der Landwirtschaft. 

Aber nicht nur! Auch bei der Atmung, aus Vulkanen und der Verwesung, um nur einige zu nennen.

Ich möchte das nicht weiter ausholen, denn sonst käme man auf die Idee den Menschen das Atmen zu verbieten. 

Nein, nur mal ganz simpel.

Autos verbieten. Abgase reduzieren.

Das man den Strom aber auch nur aus Verbrennung gewinnt, bleibt dabei unberücksichtigt. 

Aber sei es wie es sei, das machen wir dann eben aus „ erneuerbarer Energie“ 

Diesen Satz höre ich täglich.

Nur, niemand hat mal gesagt, wieviel Windräder man bauen müsste um den Industriestandort Deutschland mit Energie zu versorgen? 

Wieviel Waldfläche dafür gerodet werden muss.

Die Arbeitszeit würde dann immer nach Windstärke geregelt werden? Oder wie.

Na wenigsten Nachtarbeit fällt weg.

Denn die Sonne scheint ja nur am Tage.

Hier fehlen mal die Zahlen.

Wieviel Energie braucht Deutschland ( einschl. der neuen Stromverbraucher) und WAS muss dafür gebaut werden?

Doch noch etwas anderes kommt mir bei diesem Thema in den Sinn.

Der böse Putin.

Jetzt rüsten wir auf.

100 Milliarden Euro für neue Waffen.

Neue? Na, im Moment schicken wir ja alles in die Ukraine.

Also werden wir neue, für uns (?) bauen.

Meist sind diese aus Stahl.

Da wir aber aus Umweltschutzgründen alle unsere Stahlwerke und Hochöfen abgebaut und in andere Länder verkauft haben, müssen wir also den Stahl bei denen teuer kaufen.

Und wie wird der wohl produziert?

Auch Umweltfreundlich? Ich denke mal nicht. Denn andere Länder sind nicht von dieser Grünen Krankheit verseucht.

Dazu denke ich, dass jede Granate oder Rakete die wir geschickt haben bei der Explosion keinen Veilchenduft verströmt, sondern mehr Schadstoffe frei setzt, als wir hier je einsparen können.

Ist es nicht Irrsinn, hier mit dem Fahrrad zu fahren oder die Heizung aus zu schalten wenn gleichzeitig der mehrfache Wert von Schadstoffen in einem Krieg mit UNSEREN Waffen erzeugt wird?

ICH denke mal.

Statt die Umwelt zu schützen, zerstören Experten wie die in unserer Regierung, diese zusätzlich.

Oder wer hält es für sinnvoll, erst unsere Bergwerke zu schliessen und jetzt Kohle aus Südamerika für teures Geld übers Meer heran zu karren um sie hier zu verbrennen?

Nur fliegen ist schöner.

Stimmt.

Darum stehen ja auch 100 000 Fluggäste auf den Flughäfen rum und die Regierungsflieger fliegen täglich OHNE einen Passagier zwischen Bonn und Berlin hin und her.

Von den Flugreisen unserer Regierung möchte ich nicht sprechen. Denn eine Aussenministerin muss ins Ausland fliegen.

Was mich nur daran stört, ist die Tatsache, sie kommt immer wieder zurück. 

Mittwoch, 17. August 2022

DER ALTE AM MEER ist verunsichert..



....Habe ich da was verpasst?

Wieder mal zu lange geschlafen oder war ich wieder mal besoffen?

Haben WIR Krieg?

Da lese ich z.B.:

1.) Einführung eines bundesweiten BEVÖLKERUNGSSCHUTZTAGES

2.) Die Nutzung aller Sirenen in Deutschland für die Feuerwehren fällt weg. Dafür werden alle Sirenensignale in ganz Deutschland  einheitlich an die damalige Kriegsnutzung angepasst und auch nur dafür benutzt.

3.) Alle Sirenen werden zusätzlich von dem Betrieb mit Strom auf Akkus umgerüstet, damit bei Stromausfall die Sirenen ihre Warnfunktion immer noch erfüllen können.(rechnet man heute, in Friedenszeiten  schon damit?)

4.) Das THW wird „optimiert“ (Bundeseinheitlches Technisches Hilfswerk. Eine Erfindung von 1919 (TH) die Adolf Hitler weiter geführt hat)

5.) Am 08.12.2022 wird es einen bundesweiten Warntag geben. Alle Sirenen werden ertönen und ALLE Handybesitzer bekommen eine Nachricht auf ihr Gerät die wie eine SMS aussieht.

6,) Wir müssen Strom sparen. Wenn nicht freiwillig, dann eben über den Preis. Was du nicht bezahlen kannst, kannst du eben nicht beziehen.

7.) Der Energieverbrauch von Heizungen wird ebenfalls über den Preis eingeschränkt.

8.) Gasheizungen werden verboten (über 65% in Deutschland) Wärmepumpen sind das Ziel. Nur gibt es keine und die Kosten liegen, je Haus, bei ca. 30.000,00€ )

9.) Lebensmittel werden exorbitant teurer. (Gehen die Überschüsse in die staatliche Vorratshaltung? Macht man immer um für einen Krieg gerüstet zu sein)

10.) Man debattiert  z.Zt. über die Einführung eines Pflichtjahres für jedermann.  (Früher nannte man das RAD)

11.) Da ist z. B. ein Konzern. (EON) Der gründet eine neue Firma in der er seine Werke einbringt. Danach übernimmt eine Finnische Firma diesen Konzern. Diese macht Gewinne. Durch die Politik der Regierung wird das Geschäft schlechter. Verluste entstehen. Also kommt unsere Regierung und gibt diesem Finnischen Konzern einige Milliarden Euro. Aber nicht aus eigener Tasche (nebenbei bemerkt: Unser Staat hat keinen einzigen Pfennig. ALLES was er hat sind unsere eingezogenen Steuergelder) Und das tollste daran ist. Diese Milliarden werden NICHT aus Steuergeldern genommen, sondern UNS, dem Volk zusätzlich aufgebürdet in Form einer Sonderabgabe für die nächste Zeit.

Und nun nicht lachen. Die darauf entfallende Mehrwertsteuer in Höhe von 19% streicht unsere Regierung ein.


Nun frage ich mich, was unterscheidet diese, heutige  Zeit von der, in der ich damals gelebt habe?

Nur, da war damals Krieg! Richtiger Krieg!

Diese , ach so schlechte, Nazizeit.

Im Moment sehe ich keinen Unterschied zu damals.

Ich werde genau so bespitzelt, beeinflusst und gegängelt wie damals.

Alle Medien laufen auf Hochtouren mit Regierungspropaganda. 

Man hat sich scheinbar von der wahren Herrscherin über Deutschland der Friede Springer, der Duzfreundin von Merkel und Arbeitgeberin des Mannes von Merkel, nicht getrennt. 

Oder diese Dame ist so clever, dass sie auch die neue Regierung wieder in der Tasche hat.

Alle Preise steigen an. Ist ja klar. Je höher die Preise, desto höher die Einnahmen des Staates durch die Mehrwertsteuer. SO kann man die Kriegsausgaben begleichen und gleichzeitig die Rücklagen für den Wiederaufbau der Ukraine erstellen.

Ist schon toll.

Wir schicken Waffen an ein kriegsführendes Land.

Erwarten aber vom anderen Land, das es uns dafür billige Energie liefert.

Aber oh Gott, DIE machen das wirklich! 

Nun, dann wollen WIR es aber nicht, denn das verträgt sich nicht mit unserer Einstellung zum Krieg.

Wir haben keinen Krieg, finanzieren ihn aber und schimpfen auf den Gegner das der uns das übel nimmt

.

Und das eigene Volk muss für alles herhalten.

Da kostet z.B. (heute in Oldenburg)  bei BMW eine Monteurstunde etwas über 200,00€.

Ich glaube, das ist Weltspitze.

Dabei ist die Leistung dieses Betriebes auf dem Niveau eines Entwicklungshilfelandes.

BMW hat Schwierigkeiten bei seinen eigenen Autos den selbst eingebauten Fehlerspeicher aus zu lesen.


Genau wie unsere Waffen für die Ukraine. nach ein paar Schuss, reparaturbedürftig.

Und all das verkauft uns unsere Regierung als Erfolg.

Das ganz schlimme daran ist.

WIR glauben das alles noch.

Hier sind nun auf Fehmarn auch viele Flüchtlinge untergekommen.

Damit diese traumatisierten Menschen sich wieder finden, tut man alles für sie.

Es vergeht kein Tag an dem man mir nicht beibringt WAS man alles für diese Menschen tut und noch tun müsste. ICH lehne das für mich kategorisch ab!

(Ach Jottchen, wat sind wir jut)

Nur, warum sind die eigentlich hier?

Wenn ich mir die Landkarte ansehe, sehe wie groß die Ukraine ist, (auch im Verhältnis zu Deutschland)  wieviel Land von Krieg heimgesucht ist, kommt mir der Gedanke, das es riesige Gebiete in der Ukraine gibt, die noch nicht einmal wissen DAS überhaupt Krieg ist. Warum flüchten die eigentlich nach Deutschland?

Klar, hier werden sie sofort in das Deutsche Sozialsystem mit ALLEN Rechten aufgenommen.

Schade, ich bin schon hier, sonst würde ich auch hierher flüchten.

Und dann verstehe ich auch einen Monteurstundensatz von 200,00€ die Stunde.

Da fließt eben viel MW-Steuer in die Staatskasse.

Denn all dieser Schwachsinn muss bezahlt werden.

Ob sich überhaupt mal jemand die Mühe gemacht hat, DAS alles sachlich und nüchtern zu überdenken?

Seine Kosten die er zu tragen hat ? (vor allem im nächsten Jahr wenn die Abrechnungen kommen) 

Welche Ferniele  dieses Land hat?

Das wir nur 1% der Weltbevölkerung stellen aber die übrigen 99% erretten wollen?

Ich dachte immer, die GRÜNEN wären Spinner.

Heute denke ich bald, sie sind Ausführende irgend einer anderen Macht.

Denn so selbstzerstörerisch kann doch kein Mensch sein.

Oder doch?

Sonntag, 14. August 2022

DER ALTE AM MEER und die KFZ-Werkstätten auf Fehmarn.


Hat Probleme......

….nicht mit sich selbst und auch nicht mit Lucie.

Aber mit seinem Auto.

Nicht nur ich bin uralt, mein BMW auch. Dazu kommt noch das ich ein absoluter Laie in Autodingen bin.

Mein Wagen: E39  525i Automatik , Baujahr 2003, Kilometerstand. 179 000, Typ 692

Wagen läuft ohne Mängel seit seiner Inbetriebnahme.

TÜV ist fällig.

Bei dieser Gelegenheit hat mir die Werkstatt den Getriebeölkühler ausgewechselt und 1 Liter Getriebeöl (wer weiß was) da reingeschüttet. Es wäre nötig gewesen.

Was in Wirklichkeit da alles gemacht wurde ist kaum nachprüfbar. 

Der Wagen lief aber.

Man hat mich einfach über den Tisch gezogen.

Mit Pipapo,  waren es am Ende ca. 3.500,00€

Das war im Mai.


Im Juni undichter Auspuff.

Neue, andere Werkstatt.

Ölwanne wäre auch undicht und ein neuer Getriebeölkühler wurde eingebaut. (Der 2.!!)

Und wieder 3 Liter irgendein Automatikgetriebeöl.

Mit allem was man noch machte, neuem Pipapo, ca. 2.300,00€ diesmal.

Und wieder war ich der Dumme.

Aber der Wagen lief.


August, 500 Kilometer nach dem ersten Werkstattaufenthalt und TÜV, auf der Autobahn, stottern des Antriebs.

„Antriebsnotprogramm“ auf dem Display.

In die letzte Werkstatt wieder.

Prüfen, suchen, alles mögliche, aber der Wagen läuft nur unter besonderen Umständen und dann mit halber Kraft.

Da steht er nun.

Werkstatt schafft es nicht ihn  in Betrieb zu bringen.

Internetrecherche sagt: Falsches Getriebeöl und zu wenig. Werkstatt Verschulden.

Meister sagt, nee, 

Und nun?

Mit mir habe ich im Moment keine Sorgen, mit Lucie sowieso nicht, aber nun mit diesem Auto. Oder besser mit den Werkstätten hier auf Fehmarn.

Ohne Auto sind wir aufgeschmissen.

Will ich das Auto haben, will der Betrieb für seine Fehlersuche Geld haben. 

Auch wenn er keinen Erfolg hatte.

Im Moment weiß ich weder aus noch ein.

Kann doch nicht mein eigenes Auto des Nachts klauen um damit in eine BMW Werkstatt zu fahren (50 Kilometer)

Wieder bezahlen?

Dabei sind wir nun am Arsch.

Und da will mir jemand was von Deutscher Wertarbeit und Können erzählen?

Ich habe im Moment so die Schnauze voll.

Vor allem von den Abzockern in den sogenannten Meisterbetrieben des Deutschen KFZ Gewerbes.

Schau’n mer mal.

Dienstag, 9. August 2022

DER ALTE AM MEER ? Lohnt sich das?



Da sitze ich nun. 

Habe Angst vor der nächsten Jahresabrechnung meines Vermieters. Versuche nicht daran zu denken, wie die im nächsten Jahr noch ausschauen wird.

Und warum?

Ich lebe doch in einem Deutschland wo es sich „lohnt.“

Sagt man mir doch immer.

Und wieder fällt mir diese Formulierung auf.

Will ich klagen? Nein, ICH kann NICHT  klagen. Denn mein Leben war schon viel tiefer unten. Kaum jemand weiß heute, was Hunger ist. Den hat man nicht weil der Döner-Laden schon geschlossen hat, sondern wenn man nicht mehr weiß WAS man essen sollte. Oder noch schlimmer, wenn man nicht weiß ob einem ein anderer etwas gibt.

Doch zwischen Hunger, Angst, Zufriedenheit, Sicherheit usw. gibt es viele Varianten.

Man kann leben oder vegetieren.

Man kann aber auch prächtig leben.

Man muß nur zu einer bestimmten Kaste gehören.

Früher war es der Adel.

Dann kamen die, die es geschafft haben.

Dazu gehört nun z.B.
Politiker.

Clan-Mitglieder. (möglichst mit Arabischen Wurzeln)

Unternehmer.

Oder auch die, die es verstanden hatten frühzeitig einen geeigneten Steuerberater zu finden.

Nun, manchen geht es auch SEHR gut, wobei man nicht weiß woher und warum es so ist.

Da findet man z.B. , nur mal eben so, etwas über 200.000 € im Schließfach eines Abgeordneten.

Pikant ist die Sache, da er, nach Deutschem Steuerecht, keine Angaben zu machen braucht, woher er das Geld hat. Auch das Finanzamt kann nichts machen, da er es ja bei der NÄCHSTEN Steuererklärung „wahrscheinlich“ angegeben hätte ( :-))

Und das er ein Intimsfreund unseres Bundesbubis ist, und derselbe immer noch vergessen hat wie es mit der Cum Ex Affäre war, der Warburg Bank und ihm als Finanzsenator von Hamburg, habe ich doch so meine eigenen Gedanken.

Politiker zu sein, bedeutet nicht das man das gelernt hat und intelligent ist, sondern das man keinen Charakter hat. .

Und so gibt es viele andere wundersamen Geldvermehrungen in diesem Land.

Da bekommt das Wort „wo es sich lohnt“ für mich eine ganz andere, verständlichere Bedeutung.

„Lohnen“??

Mal ganz provokatorisch gefragt:

LOHNT es sich denn, bei rd. 1000,-€ die man vom Staat bekommt, eine Arbeit anzunehmen?

Und wenn man es tut, wird diese Summe, die man verdient, von den 1000.- abgezogen. 

Also geht man umsonst arbeiten.

Es „lohnt“ sich also für manchem nicht zu arbeiten. Und das soll nun auch noch fest-und fortgeschrieben werden.

Bürgergeld nennt man es. 

Ja, ja unsere GRÜNEN, sie sorgen für ihre Klientel.

HILFE?? OH ja. Das ist eine Verpflichtung des Staates, aber sie darf nicht dazu dienen, dass es Menschen gibt die davon ein Leben lang ohne Arbeit leben.

„LOHNT“

DOCH, es lohnt sich.

Da haben wir ein Türkisches Ehepaar. ER gründet 2008 mit einem Deutschen und einem weiteren Türken eine Firma.

180.000.000€ gibt mal schnell die Firma HEXAL dazu. Man will ein Krebsmittel erfinden. (Wer will das nicht?)

Das alles dümpelt so vor sich hin. 2014-18 sichert man sich im vornherein ab und schützt Patente. Gewinn = 0 Euro.

Nach 12 Jahren ist es soweit.

Januar 2020, man findet Corona. Da bietet sich was an. Es wird etwas erfunden was mit einem Impfen nichts gemein hat, aber helfen soll und ungeahnte andere Perspektiven eröffnet. Die Regierung spuckt mal schnell 

100 000 000 € aus. (In Worten: 100 Millionen) Nur mal so in Vertrauen auf die Zukunft.

April 2020, nach 3 Monaten,  ist es schon fertig. Erste Test.

November 2020 beginnt das Verabreichen der Substanz in den menschlichen Körper. 

(Ich kann es immer noch nicht als Impfung bezeichnen)

Und nun nach genau 2 Jahren verkündet das Unternehmen stolz seinen 1/2 jährlichen Geschäftsbericht.

2022, im ersten Halbjahr, einen Umsatz von 

9,6  MILLIARDEN € wobei von denen ein Reingewinn von 

5,4 MILLIARDEN Euros übrig bleibt.

Seht Ihr, HIER bekommt das Wort „LOHNEN“ eine ganz andere Bedeutung.

Ach, da denke ich gerade an mein letztes tanken.

Wie teuer der Sprit fürs Auto geworden ist, weiß jeder.

Der böse Putin. Oder???

Na, dann sehen wir ihn nur als böse an, denn alle Mineralölfirmen haben ihre Gewinne vervielfacht. Die werden ihm ein Denkmal setzen.

Auch hier „LOHNT“ es sich in Deutschland zu leben (oder wenigsten seine Geschäfte zu machen)

Ich weiß nicht. Für mich hat es sich bisher noch nicht „gelohnt“

Und wenn ich so zurück denke, eigentlich für keinen normalen Bürger.

Im Gegenteil, sehe ich mal die Lebensqualität und nicht den Mammon, auch da finde ich meine Welt nur zugekleistert mit Vorschriften, Verboten, Hinweisen. Gesetzen usw.

Wir zahlen zwar die zweithöchsten Sozial- und Steuerabgaben, aber rangieren, wenn es mal jemand brauchen sollte, weit hinter den anderen Ländern zurück.

Da kann man doch eigentlich zum jüngsten Fall der RBB Intendantin Schlesinger nur sagen: 

„Richtig gemacht, Mädel. Es hat sich für DICH „gelohnt“ .

300 000 € Gehalt, Renovierungskosten ihres Büros 670 000 € Aufträge an den eigenen Mann usw.

Warum denke ich nun gerade an Bertolt Brecht?

„Die einen sind im Dunkeln. Und die anderen sind im Licht.

Und man sieht nur die im Lichte.

Die im Dunkeln sieht man nicht“

Einen schönen Tag noch.

Vielleicht „lohnt“ er sich für manchem von Euch.