Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 1. Januar 2017

2017..... Hurra !? oder was?????


Da ist es.
Was????????
Na, das neue Jahr!

2017

Wieder einmal ein neues Jahr.
In der Geschichte der Menschheit, ein nichts.
Für den einzelnen, schon etwas besonderes.

Was erwartet einem?
Was wünscht sich jeder?
Und was bekommen wir alle?
Alles das sind aber Zukunftsfragen.
Niemand kann sie beantworten.
"Und das ist gut so."
So mancher würde bestimmt heute schon verzweifeln.

Aber das neue Jahr sagt uns auch.
Das alte ist vorbei.
DAS kennen wir nun.
Ob Freud, Leid oder auch nur ein dahinplätschern um  als Zeit von einzelnen abgehakt zu werden.
Jeder hat da eben so seine Erfahrungen oder Erlebnisse.
Das war immer so.
Das bleibt so.
"Und das ist gut so."

Trotzdem sieht jeder die Vergangenheit anders.
Allein schon den Zeitraum.
Manche erinnern sich nur an die letzten Monate.
Leider.
Denn jeder vergangene Lebensabschnitt sollte im Zusammenhang gesehen werden.

Gerade  lese ich nun als "Saisonauftakt" und als "Vorschau" auf das neue, noch unbekannte, Jahr:
"Gemetzel in einer Bar in Istanbul"
Tote und Verletzte in immenser Zahl.

Es ist müssig darüber zu debattieren ob, was, warum usw. das wieder einmal geschehen ist.
Es ist passiert.

Wieder einmal wollten Menschen nur ihren persönlichen Alltag geniessen.
Fröhlich sein, feiern.
Wieder einmal hat das jemandem nicht gepasst.
Er wollte nicht mit feiern und fröhlich sein.
Er wollte das andere das auch nicht sind.
Fanatiker gab und gibt es immer.
Kann man nicht ausmerzen (oder doch?)
Aber die übrige Menschheit davor schützen?
Auch das wird schwer sein.

Scheinbar wird auch das nicht in der Zukunft gelingen.
Und diese Meldungen häufen sich.
Die Abstände werden kürzer.
Die Bluttaten immer größer.

Zwangsläufig denke ICH nun auch zurück.
Nicht ein oder zwei Jahre.
Nein, mal 60-80 Jahre.

Da wird mir, und allen anderen, immer soviel von den Segnungen der heutigen Demokratie erzählt.
Von der Freiheit.
Von der Sicherheit.
Von der Zwangsbefreiung.
Von den Segnungen des Staates.
Von der Humanität.
Von der Menschlichkeit.
Von der Hilfsbereitschaft.
Und was noch alles für schöne Worte ich da täglich höre.
Alle sind sogar davon überzeugt.

Leider scheine ich in einem falschen Film zu leben.

Denn all das da proklamierte kenne ich wohl, nur leider nicht in dieser Regierungsform von heute.
Ich kenne DAS aus meiner Jugendzeit.

Als man nicht unzählige Formulare aus füllen musste wenn man etwas brauchte oder  in Not war.
Wo man keine Angst haben  musste abends in einen Park zu gehen.
Wo man Sylvester feiern konnte ohne explodierende Bomben.
Und wenn man Angst haben musste, dann war es vor unseren nachfolgenden Befreiern.
Wo es keine Bodyguards gab.
Keine 100 Polizisten und abgesperrte Strassen wenn ein Regierungsmitglied im Auto durch die Stadt fuhr.
Wo kein Polizist eine Waffe trug und trotzdem vollen Respekt genoss.

Und wenn ich  nun meinen gedanklichen Bogen weiter spanne, dann sehe ich nur einen moralischen Niedergang.
Die Menschen fordern ohne zu geben.
Sie sind herzlos.
Der Preis und der Mammon regiert.
Die Ämter haben sich zu Monstern mit Alliens entwickelt.
Die Regierung gängelt und fordert nur.
Alle Menschen sind in ihren Augen blöd, braun oder es  nicht wert.
Es ist kurz vor der Herrschaft des Faustrechtes.

Und das soll eine weiter Entwicklung des menschlichen Zusammenlebens darstellen?

Leute.
Ich sehe das leider, im Vergleich zu Zeiten die ihr nur aus frisierten Geschichtchen kennt, gaaanz anders.

Für mich stellt sich ein Niedergang dar.
Ein Rückschritt in archaische Zeiten.

Die Gründe sind verschiedener Natur.
Nur, das Ergebnis, nämlich heute,  ist eine Katastrophe.

Das einzige tröstliche für MICH ist, ich trete bald ab.
IHR anderen aber, lebt in dieser rückläufigen Spirale des gegenseitigen umbringens.

Es ist EUER Leben.
Macht das beste draus.

Im Vertrauen.
Ich glaube ihr schafft es nicht und darum erwarte ich persönlich NICHTS vom neuen Jahr 2017

Schade.