Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Ja, ja die Bayern


Da wohne ich ja nun schon einige Zeit in Bayern.
Versuche mich an zu passen.
Klappt immer besser.
Das müssen die Bayern aber auch mit mir.

Vergleiche, prüfe, staune und...... finde manches gut und manches auch schwachsinnig.
Nur, wen interessiert es?

Na, mich zum Beispiel.
Das macht doch meine Lebensqualität hier aus.

Da ist z.B. die Polizei hier.
Die ist hier wesentlich besser als dort wo ich früher gewohnt habe.
Nie präsent, ich sehe so gut wie nie welche, aber trotzdem lese ich täglich in der Zeitung, das sie wieder so und so viele beim Überschreiten der Geschwindigkeit erwischt haben.  
Da man hier viel ausführlicher ist, steht auch immer dabei.
Da und dort waren wir.
So viel haben wir kontrolliert
So viel waren zu schnell und auch wieviel.

Heute steht in der Zeitung, das die Kriminalität in Bayern wesentlich unter dem Durchschnitt in Deutschland liegt.
Auch die Aufklärungsquote kann sich sehen lassen
Und alles wird auch haarklein in der Zeitung ausgeschlachtet.
Freue ich mich drüber.

Oder auch folgendes.
Da ist in Cham der Marktplatz.
Ein relativ kleiner Ort.
Dort hat man Ruheoasen aufgestellt.
Sitzgelegenheiten in Couchgrösse.
Mit hellbraunem Leder bezogen.
Mit Glaswände gegen den Wind abgedeckt.
Die Bänke selbst kann man mit einem Schalter beheizen.
Zusätzlich überall USB Anschlüsse.
TOLL.

Andere, kleinere Städte haben ähnliches für ihre Bürger.
Wenn ich da denke wo ich herkomme?
Ein Dreckloch dagegen.

Daneben steht dort und auch in anderen Orten, grosse Edelstahlschränke.
Verglast.
Offen
Innen stehen Bücher.
Diese kann man sich raus nehmen, lesen oder auch mit nach Hause nehmen.
Kostenlos!

Wer will kann auch seine eigenen dort reinstellen.
Alles sehr ordentlich und sauber.
Kein Vandalismus wie ich ihn kenne.
Ich nenne so etwas Bürgernah.

Das schönste ist, es wird sogar von den Menschen angenommen und auch in Ordnung gehalten.

Das auch Pflanzen nicht fehlen ist wohl klar.

In meiner früheren Heimat konnte man noch nicht mal einen Papierkorb stehen lassen geschweige denn etwas da rein werfen.

Oder, in jedem Einkaufsmarkt stehen grosse Kisten von der Tierhilfe
Das ganze Jahr über.
Dort kann man etwas hineinwerfen was man gerade gekauft hat.
Ich habe beobachtet, wie Mütter ihre Kinder im Markt etwas kaufen lassen, damit die es voller Freude für die Tiere spenden.
Ich denke mal, auch das hat was mit Erziehung zu tun.
Hierbei wird den Kindern mehr gelehrt als wenn man ihnen wieder mal etwas blödsinniges kauft damit man sie ruhig bekommt.
Im übrigen, ich habe hier noch nie ein forderndes Monster gesehen das versucht seinen Willen durch zu setzen.
DAS kenne ich nur aus meiner früheren Heimat.

Und so gibt es  viele Dinge die mich hier erfreuen.
( Man sollte nicht immer nur meckern)

Natürlich kommt mir der Gedanke, warum nur hier?
Warum nicht in Alsdorf, im Rheinland?

Ich denke mal, das hat was mit der inneren Einstellung zur Natur und zum Leben zu tun.
Diese Menschen hier leben anders.
Denken anders.
Sind halt Bayern.
Und da ich auch etwas verquer denke, passe ich gut hierher.


Und was ist das Ergebnis?

Ich fühle mich hier gut aufgehoben.
Es sind Menschen um mich rum, und keine seelenlosen Individuen.