Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 10. Juli 2017

Behindertenparkplätze beim Discounter


Da gibt es eine Unmenge von Organisationen die sich die Hilfe für Ältere und Behinderte auf die Fahne geschrieben haben.
Es steckt mit Sicherheit auch ein Teil guter Wille dahinter.
Es kommt auch meist an, so man eben Beziehungen, Geld oder auch  die nötigen Ausweise hat.
Finde ich ja auch gut.

Nur, gibt es da so Schwachstellen im Leben die nicht durch jemandem abgedeckt sind.
Ob es die Eingangsstufen von Behörden oder Geschäften sind die nun mal keinen Handlauf haben.
Oder auch schon mal an den winzig kleinen Aufrissschnipseln an den Milchtüten, Fischdosen oder ähnlichem. (die man ohne weiteres etwas verlängern könnte)
Auch manche Flasche oder Glas  erfordert Baustellenwerkzeug um sie zu öffnen.
Viele ältere haben das nicht mehr in den Fingern.
Aber ich sehe das als Gedankenlosigkeit der jüngeren an. 
Denn änderbar wäre es allemal.

Was mich da in letzter Zeit so beschäftigt hat, war die Reservierung von Parkplätzen bei den Warenhäusern und Discountern für Behinderte und Eltern mit Kind.

Nun habe ich mich kundig gemacht.

Alle diese Schilder sind ungültig, da sie nicht amtlich sind.
Amtlich können sie nicht sein, da sie auf Privatgelände stehen.
Dort kann nie ein amtliches Schild stehen.

Das Schild für Mütter mit Kindern habe ich sowieso nie begriffen.

Der am Eingang stehende Vermerk "Hier gilt die StVO" hat nur hinweisenden Charakter und ist auch nicht amtlich.

Stellt man sein Auto auf einen dieser Plätze kann es nie abgeschleppt werden und die Polizei wird auch nie dafür erscheinen um eine Anzeige zu schreiben.

Fazit:
Jeder kann sein Auto also hinstellen wo er will.
Lediglich der Besitzer !!!! des Grundstückes, nicht der Filialleiter ( denn der vertritt nicht den Besitzer als Eigentümer, sondern nimmt nur die Funktion eines Angestelltes zum Verkauf wahr) könnte mich des Platzes verweisen und damit mich als Kunden verlieren.

Warum ich das so ausführlich schreibe?
Genau diese Plätze stehen meist leer, weil man der irrigen Meinung ist, einen extra Ausweis dafür zu benötigen.

Und darum sieht man mich und viele ältere Menschen, nach ihrem Einkauf der Stütze des Einkaufswagens beraubt, etwas wackelig und taumelnd seinem Vehikel zu zu steuern.
Bisher, denn nun weiss ich, wo ich mein Auto parke.

Wenigstens solange, bis die oben erwähnten Organisationen mal auf die Idee kommen vielleicht einen wöchentlichen Einkaufsservice ALLEN an zu bieten.
Den mag es vielleicht schon geben, aber mit Sicherheit nur wieder einer kleinen  Gruppe  vorbehalten.

Ich bin froh noch alles allein zu bewältigen und diese amtlich aussehenden Schilder nur als Dekoration des Parkplatzes an zu sehen.

Vielleicht habe ich manchem anderen hiermit geholfen?