Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 8. Juli 2017

Deutschland, wat haste dir verändert...


Deutschland, ist unser Heimatland.
Hier werden Menschen geboren.
Hier sterben Menschen.
Und diese entsetzlich kurze Zeit ihres Erdendaseins, nennt man dann "Leben."

Leben ist im Grunde, nur Sein. Da sein.
Jeder stellt sich darunter etwas anderes vor.
Jeder hat Ziele, Wünsche oder Sehnsüchte.
Nur ganz wenigen gelingt es sie zu verwirklichen.

Vielen gelingt es aber nicht.
Warum?
Oft liegt es an einer fehlenden realistischen Einstellung, meist auch  an den Zeitumständen, und sehr oft an der sie gängelnden Politischen Führung.

Das letzte, die Führer der Regierung, haben da meist so ihre eigenen Vorstellungen vom Sein der anderen, und die ist meist nicht mit denen der Menschen in Einklang zu bringen. 

Das liegt daran, das die Führer im Grunde überhaupt nicht bereit sind die Wünsche und Vorstellungen ihrer Wähler zu erfüllen, sondern dieses einfach ausklicken im Kopf und meinen,  nun etwas besseres und mehr als die anderen zu sein.
Zusätzlich bietet sich ihnen noch die Möglichkeit für sich selbst und ihre Klientel was auf die Seite zu bringen.

Das ist in allen Ländern so.
Früher war es der Adel und seine Könige, heute sind es eben ungelernte, verkommene Strassenkämpfer oder aus politischen Gruppen und Ideologien stammende.

Natürlich gefällt manches was die da oben machen, nicht der Masse.
Neuerdings auch statt Volk oder Masse, "Pack"  genannt.

Um diesem Pack nun zu zeigen, das man trotzdem bereit ist,  deren Unwillen zur Kenntnis zu nehmen, hat  man das Demonstrationsrecht erfunden.
Ich persönlich finde das schon Scheisse.
Denn es sollte jedem Menschen, zu jeder Zeit, das Recht zustehen seine Meinung frei zu äussern.
Das  muss man mir nicht extra erlauben!!!!!
Jeder Mensch auf dieser Erde ist frei.
Wenn nicht, haben Egomanen ihm Gewalt auf erzwungen.
Jeder Mensch wird frei geboren..  

Da kommt nun auch noch ein neuer Begriff, Kritik hinzu.
Dieses wollen wir hier mal ausklammern.

Diese sogenannte Demokratie sieht das aber als eine ihrer Erfindungen an und meint das zu verteidigen.

Und schon beginnt das Dilemma.
Demonstration = Freiheit = Kann machen was ich will = Alles ist erlaubt.

Um es gleich ganz kurz zu sagen:

Demonstrieren darf jeder.
Es wird damit gezeigt das man etwas anders denkt und will, wie eine andere  Gruppe. 
In diesem Fall die Regierung.
Man muß nur wissen, das der das aber völlig am Arsch vorbei geht.
Auch das ist klar und auch legitim.
Darum betrachte ich Demonstrationen auch als völlig unsinnig.
Um nur mal zu sagen, das ich anders denke, und die anderen mir sagen, es ist ok, habe ich zur Kenntnis genommen, ist mir meine Zeit zu schade.
Das Problem ist nun, wie soll ich den oberen es aber nun zeigen das ich etwas anderes will?
Grande Katastrophe.

Wo ist denn  nun der Unterschied zur Diktatur?
Dort sagt mir einer was und ich muss gehorchen.
In der Demokratie sagt mir einer was, ich darf nun demonstrieren und dann erst gehorchen.
DAS gefällt vielen nicht und sie greifen zur Gewalt.
Nur, die da oben ändern ihre Meinung dann auch nicht.
Jetzt haben wir noch Schäden an Mensch und Material zusätzlich zu beklagen.

So etwas hat mit Demokratie, Freiheit und Diktatur nichts zu tun.

Wer andere Menschen und deren Gut beschädigt, ist ein Verbrecher.
Es gibt nie eine Entschuldigung für diese Taten.
Verbrecher gehören aber nun mal bestraft.
Mit aller Macht.
Dafür haben wir unsere Polizei.

Leider hat deren Ruf gelitten.
Nicht von ihnen selbst, sondern weil man sie immer in eine bestimmte Ecke gedrängt hat.
Man hat systematisch deren Image zerstört.
Für mich, aus einer anderen Epoche stammend, war der Schupo früher eine Respektsperson.
Eine Anlaufstelle wenn man Hilfe braucht.
Er trug keine einzige Waffe.
Er verkörperte Ordnung, Recht und Frieden auf der Strasse.

Heute?
Es  begann damit, das  man diese Menschen als "Bullen" bezeichnete.
Hier hätte man schon gegen vorgehen müssen.
Sie wurden und sind das Angriffsziel von Banden.
Zum grössten Teil Menschen die noch von den Segnungen dieses Sozialstaates leben. 
Vermummt wie Verbrecher.
Zum Teil nicht einmal Deutsch sprechend.
Heran gekarrt aus allen dreckigen Löchern dieses Staates.
Abschaum.
Ihnen gehören ganze Stadtviertel.
Warum greift hier der Staat nicht schon im Vorfeld zu? 
Und wieder gehen meine Gedanken in die Vergangenheit zurück.

Und diesem wirklichen Pack, stehen ideologisch auch noch politische Parteien bei und sehr nahe. 
Sie sind damit auch für mich auf der gleichen Stufe wie diese Verbrecher.

Was ist die Quintessenz nun daraus?
Demonstrationen haben nur einen Showeffekt ohne jede Wirkung.
Demonstrationen mit Gewalt,  zeigen  nur,  das sich irgendwelche Individuen im zerstören profilieren wollen.
Dem Staat geht alles am Arsch vorbei und er macht weiter.

Und ich?
Ich frage mich immer mehr, worin diese Demokratie so viel besser sein soll als das Regime in dem ich gross geworden bin? 
Dort hatte ich keine Angst und vielleicht mehr Freiheit als man es den heutigen Zeitgenossen immer erzählt.

Ich mag diesen Staat und diese Demokratie nicht mehr.
-