Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 15. Mai 2017

Das "Fratzelsbuch"


Da gibt es das "Fratzelsbuch"
Oder, auf Neudenglisch: Facebook.
Klar, ist eine Amerikanische Firma, darum auch ein Name aus deren Sprachgebrauch.

Clevere Idee.
Da hat ein Mann erkannt, das diese Welt mit ihren Menschen, ins seelenlose, unpersönliche abrutscht. 

Er schuf die Möglichkeit, mit den neuen Möglichkeiten des Internets, Kontakte zu knüpfen,

Nicht nur clever, sondern auch toll und notwendig.

Schnell erkannten beide Seiten, Anbieter und Nutzer, noch mehr.

Der Anbieter, das man damit eine riesige Zahl von Menschen, sprich Kunden, schnell und einfach erreichen konnte.
Das liess der Erfinder sich bezahlen, und ist heute einer der reichsten Männer dieser Erde.

Die Nutzer, das man nicht nur kommunizieren kann, sondern auch Nachrichten und Informationen blitzschnell erfahren und weiter leiten konnte.
Auch diese Gruppe war zufrieden.
Alles paletti also.

Aber weil das so war und ist, gingen auch Meinungen und Nachrichten um die Welt die manchem, aus interessierten Kreisen, nicht passte.
Zum Beispiel Regierungen, die es gewohnt waren, irgend welchen Schwachsinn unter das Volk zu bringen , oder aber einfach Dinge zu verschweigen.
Das entsprach ja eigentlich der Politik unter Adolf Hitler.
Nicht Information, sondern nur bla, bla,bla.
Denn damals gab es kein Telefon, Fernsehen, Radio oder freie Presse, geschweige denn das Internet. 
Was man zu sagen hatte, verbreitete man eben über seine eigenen Zeitungen, oder später über das Radio über den Reichssender Berlin.

Nach dem Krieg ging es so weiter.
Die Lehrer wussten selbst nichts und lehrten nur das, was man ihnen vorsetzte und bestimmte Interessengruppen ihnen vorschrieb.
Nichts genaues , sondern wieder nur bla, bla, bla.
Der Erfolg ist da.
Alle wissen viel, nichts genaues, dafür aber viel Halbwahrheiten.

Das besagte Fratzelsbuch eröffnete nun interessierten die Möglichkeit sich einmal Informationen aus Ausländischen oder neutralen Quellen zu besorgen.
Und siehe da, alles ist wahr und genau so, nur leider etwas anders.

Manchem (leider nicht allen) wurden in vielen Dingen die Augen geöffnet und eine kleine Schar begriff, wie man sie über Jahrzehnte geistig verarscht hatte.
Natürlich schliesst das  nicht aus, das  die Mehrheit, vor allem die jüngeren mit ihrer geistigen Berieselung in ihrer Schulzeit, immer noch den Reklamesprüchen von Regierung, Parteien und Gewerkschaften bedingungslos folgen.
Es soll sogar Menschen geben, die die Banker, die EU oder auch die Lobbyisten für ehrenwerte Menschen halten.

Doch zurück.
Eines Tages merkte diese demokratisch gewählte Regierung das da so einige renitent wurden und manches hinterfragten.

Mist also. Denn manche fingen an zu denken.
Stellten auch vieles in Frage und plapperten nicht hirnlos die Sprüche mehr nach.
Die Leithammel der Ötzis und Co. zogen nicht mehr

Zukunft, Freiheit, Demokratie, Frieden, Umwelt, Sicherheit, Versorgung usw.

All diese Worte bekamen eine ganz andere Bedeutung.
Nämlich aus welcher Sicht man sie sah.

Zukunft.
Nur die von anderen, nicht die eigene. 
Du must im Alter schon sehen wie du zurecht kommst
Freiheit.
ja aber nur, wenn du dahin fährst wo du darfst. Die geistige ist damit nicht gemeint. Vor allem nicht die Pressefreiheit.
Demokratie.
Das heisst in Neudeutsch, ich werde dir erlauben was ich für gut befinde. Du  darfst das wählen was ich dir anbiete, eigene Wünsche passen mir nicht. Ansonsten füge dich.
Frieden.
Aber klar. Erst verkaufen wir allen die bezahlen unsere Waffen und dann kannst du gegen die die Freiheit am Hindukusch mit deinem Leben verteidigen.
Umwelt.
Du must nur genügend Eigenkapital haben um ein paar Solarplatten oder Windräder zu installieren, dann garantieren wir dir, das du in den nächsten 20 Jahren diese Investion vergolden kannst. Der normale Bürger bezahlt es dir. Haben wir zu viel  Energie verschenken wir die an unsere Kumpane im Ausland. Und mit allem anderen was du noch sammelst, machen wir tolle Geschäfte.
Sicherheit.
Vollkommen klar. Unser Gazpromekanzler hat dafür einen Spezi.
Der sagt dir was du einzahlen must, um im Alter auch nichts zu haben.
Aber das gilt natürlich nicht für alle. Der Rest muss eben erfinderisch sein.
Versorgung.
Damit ist nicht die monetäre gemeint, denn die betreffenden haben eh genug. Die meinen damit Deine Gesundheit.
Du must eben nicht krank werden, sondern möglichst früh und schnell den Löffel abgeben. 

Und all diese Dinge werden nun im Fratzelsbuch diskutiert.

Schlecht, gaaaaanz schlecht.

Da wir ja eine Demokratie haben, d.h. also uns von einer Diktatur seligen Andenkens unterscheiden wollen, machen wir es einfach so:
Du kannst alles schreiben was du willst, solange es meiner Wahrheit und Vorstellung dient.
Schreibst du etwas kritisches oder was mir nicht passt, da habe ich dann eine Firma, die kontrolliert das was du da von dir gibst, und löscht es.

Da diese Firma, nun zufällig ein grosser, privater Medienkonzern ist mit dem ich als Kanzlerin durch meinen Mann verbunden bin, bin ich als offizielle Stelle raus.

Ergo:
Man schreibt was.
Spitzel (so sagte man früher in der so verhassten Diktatur zu diesem Abschaum)  lesen dein Geschreibsel, und löschen es einfach.
Oder dein Handy wird nur mal so abgehört.
So einfach ist das.

Das dabei auch noch Denkweisen und alter Sprachgebrauch verändert werden, ist voll  im Sinne der Auftraggeber.

Und nun?
Jetzt zahlt sich die jahrelange Umerziehung und Verblödung aus. Niemand wehrt sich oder hält es für möglich.
Es wird nur das geschrieben und gelesen was Frau "Demokratie" will.

Es tut mir leid liebe Spitzel.
Ihr könnt von mir noch streichen was ihr wollt.
In meinen Kopf kommt ihr nicht hinein.
Denn ich habe etwas euch voraus.
Davon wovon ihr redet, habe ich erlebt.
Ich habe mir nichts angelesen, sondern die Wahrheit selbst erlebt. 
Und darum denke und handel ich wie ICH ES WILL!

Für mich bleibt ein Neger eben ein Neger.
Und ich lebe in einem christlichen Land in dem der Islam KEINE  Daseinsberechtigung hat.
Ein Flüchtling bleibt ein Flüchtling, aber diese Horden von Eindringlingen bleiben für mich eine Gefahr und verdienen nicht einen Jota "Willkommenskultur". 
Ich lehne sie AB!
Und ich bleibe dabei. Altersvorsorge und Absicherung ist nur was für die, die daran Geld verdienen oder es nicht brauchen.
Der normale Bürger bleibt auf der Strecke.

Solange wie diese Arten von Regierungen als Marionetten des Kapitals agieren und sich nicht anders als in einer Diktatur aufführen, sehe  ich keinen Unterschied zu früher.

Also Fratzelsbuch, ich versorge euch weiter mit Arbeit.
Nur frage ich mich jeden Tag aufs neue.
Wo liegt denn  nun der Unterschied zwischen dieser Demokratie und meiner selbst erlebten Diktatur?