Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 27. Mai 2017

Wunderschöne Welt. Oder?


Gerade kommen wir beide vom Friseur.
Ich meinte zwar, das wahre Schönheit nicht noch einen  Friseur braucht, aber Muckelchen bestand bei mir darauf.
Ich habe mich als kluger Mann den Wünschen der Frau eben gefügt.
Vielleicht ist mein Gewicht dadurch etwas zurück gegangen, dann wäre es ja ein Erfolg.

Nun, wieder zu Hause, ein Glas Bier, in die Sonne, Fratzelsbuch an, und mal sehen was es neues gibt.

Da lese ich gerade die neuesten  Meldungen.
Mord, Vergewaltigung, Verkehrsunfälle mit Toten, Kindesmisshandlungen, Einbrüche, Überfall, Betrug, Misshandlungen und auch wieder einmal sexuelle Vergehen an Kindern. 
Beschimpfungen derjenigen die anderen Glaubens in der Religion oder Politik sind.
Dazwischen ein paar dämliche Umfragen auf die aber nur Leute die wirklich kein Gehirn mehr haben, hereinfallen.

Alles was innerhalb einer Stunde eben so passiert ist.
Wer spricht da eigentlich von einer "heilen Welt?"
Wer von Sicherheit?
Wer von Glück, Zufriedenheit, Freude?
Wer spricht eigentlich noch von etwas normalem????????
Vom LEBEN im allgemeinen?

NEIN.
Das hier ist Krieg.
Krieg auf allen Feldern des Zusammenlebens.
Diese Welt, mit all ihren Menschen ist verkommen und verroht.
Die Worte Gemeinschaft, Liebe oder Verständnis sind unbekannt oder gestorben.

Einer meiner Familienangehörigen sagte mir vor Jahren mal:
"Wer am schnellsten Geld macht, ist clever und zu bewundern."

Ich antwortete damals: 
"Super, also ein Bankräuber mit Maschinenpistole ist dein Vorbild?"

Damals war ich der böse, nicht verstehende.
Heute scheint dieser Gedanke aber Allgemeingut geworden zu sein.

Doch zurück zu den Fratzelsbuch Meldungen.
Vor allem die  Kommentare sind das beste für mich.

Hier zeigt es sich ganz deutlich, was aus unserem Volk geworden ist.
Hemmungslos.
Schamlos.
Beleidigend.
Aber vor allem doof und dämlich.
Tippfehler sind normal. Die mache ich auch.
Nur, die meisten Schreiberlinge beherrschen noch nicht einmal die Grundregeln der Deutschen Sprache.
Ich frage mich manchmal, was haben die als Kinder nur in der Schule gelernt?
Ihren Namen tanzen?
Oder doch, wie komme ich schnell ohne Arbeit an das grosse Geld?

Enkel die ihre Grosseltern erschlagen.
Mütter die ihre eigenen Kinder töten oder vergewaltigen.
Das alles gab es bestimmt schon mal und wird es so lange diese Erde besteht auch weiterhin geben.
Denn der Mensch in seiner Art ist die schlimmste Bestie hier.
Aber in dieser Vielzahl und Brutalität wohl doch noch nie.

Vor allem, wo soll  das alles hinführen?
Die Welt wird immer voller und das Zusammenleben immer komplizierter.
Anpassung und Toleranz ist gefragt.
Doch was ist?
15 jährige fordern, fordern fordern.
20 jährige lungern auf den Strassen mit Drogen herum.
30 jährige studieren immer noch.

Ist das die viel gepriesene andere, neue, bessere Welt die mich vor dem Naziregime gerettet hat?
DAS soll besser sein?

Ich möchte hier nicht weiter darüber denken, schreiben oder diskutieren.

Nur, ich  möchte in dieser heutigen Welt NICHT neu geboren werden oder Kinder in die Welt setzen.

Diese Welt, mit all ihren Auswüchsen und Exzessen ist krank.
Ganz krank.
Diese Entwicklung ist nicht mehr auf zu halten.
Aber vielleicht liegt sie auch im Interesse mancher Potentaten. 

Wie sagte einst Goethe?
(zur Erklärung mancher. Das war mal ein Deutscher Dichter, so man weiss, was das ist. Gedichte kann man auch lesen.)

"Wenn ein Gott diese Welt geschaffen hat,so möchte ich nicht dieser Gott sein, denn ihr Jammer würde mir das Herz zerreissen."

Mir auch.

In diesem Sinne ein fröhliches Wochenende.
Vielleicht überstehen wir es.
Warum sollen wir nicht weiterhin Glück haben und überleben?