Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 21. Mai 2017

Zeitzeuge !!??


Ich werde immer mal wieder angesprochen.

Sie sind doch ein "Zeitzeuge" des Dritten Reiches. 

Das stimmt schon, nur man muss unterscheiden, will man sich mit mir über die Vergangenheit oder die Gegenwart unterhalten. 
Das sind eigentlich zwei grundverschiedene Themen.
Und doch haben sie vieles gemeinsam.

Die Menschen heute, sehen und beurteilen alles aus der heutigen Perspektive wenn sie die Vergangenheit  betrachten, verstehen und womöglich ver- oder beurteilen wollen.
DAS ist unmöglich.
Die Zeit damals ist mit der heutigen nicht vergleichbar.
Auch nicht die Menschen.

Und die heutige Politik?
Jo mei.
Ich sehe doch überhaupt keine.
Auch keine Politiker. 

Da sitzen im Pensionsverein in Brüssel alle abgehalfterten, oder nicht mehr tragbaren Ehemaligen und versuchen sich irgend einen Blödsinn auszudenken.
Das wäre an sich ja nicht schlimm, wenn es nicht so ein Schweinegeld kosten würde und letztendlich ganz Europa in den Ruin treiben würde.
Denn das werden die bestimmt schaffen.  
Natürlich zuerst mal für sich selbst und ihren Aufwand sorgen, das ist ihr oberstes Gebot.
Wo bleibt denn mal eine Auflistung der dort verursachten Kosten?
Auch die Privilegen der Damen und Herren dort werden nie erwähnt.

Ich denke da aber auch an die Summen die ihre Gelddruckmaschinen  pausenlos drucken und verteilen.
Nicht an und für das Volk,  nein für ihre Kumpanen bei den Banken oder für Regierungen die vom tuten und blasen keine Ahnung haben. (siehe Griechenland)

Politiker hier?
Wo?
Die sogenannten "gewählten" Volksvertreter?
Die Wahl beginnt doch schon bei der Festsetzung der Kandidaten in den Ortsvereinen. (eine Farce) 
Und so geht es weiter.
Was ich persönlich so schlimm finde ist, das manche Menschen, und sie selber auch, glauben, sie würden was bewirken.

Die Macht über Leben und Tod, über Wohlstand und Armut, über Sein oder Nichtsein, über "gewählte" Regierungen oder Diktatoren, liegt einzig und allein in der Hand einiger weniger skrupellosen und gewissenloser Individuen die sich den Namen 
"Banker" gegeben haben.

Diese Typen bestimmen alles, allein durch ihre nicht durchschaubaren und  von den Regierungen unterstützten und noch geförderten Aktionen, die sie zu ihrem Nutzen und zum  Schaden aller anderen, auf den Devisen- und Rohstoffmärkten durchführen.   

DAS sind unsere wahren Führer.
Die da in den Hauptstädten der Länder sind allemal nur die Popanze für das Volk.
Man hat deren Ego geweckt.
Sie fühlen sich wichtig.
Nur etwas sinnvolles kommt selten dabei heraus.

Dafür sammeln dann bald wieder Kinder für die hungernden Negerkinder in Afrika.
Wobei wir wieder am Anfang sind.
Ich bin als Kind auch sammeln gegangen.
Für das "VdA" z.B. 
Unbekannt? Das hiess: "Volksdeutsche im Ausland" 
Dieses Geld war der Grundstock für Hitlers Aufrüstung.
Danach mit der Sammelbüchse für die "NSV" 

Und heute?
Da hungern Menschen.
Da töten sich gegenseitig Menschen.
Da verfolgen sich Menschen.
Da werden Staaten in den Ruin getrieben.
Dann gibt es Leute die irgendwelchen Spinnereien nachlaufen ohne zu überlegen warum und weshalb.

Aber da gibt es auch Menschen die nicht mehr wissen was sie noch an Blödheit anstellen könnten.
Menschen die nicht mehr wissen wohin mit ihrem Geld.
Menschen die heute noch, wie auch damals, mit dem Töten von Menschen ihren Wohlstand finanzieren. 
Menschen, die Schachfiguren, wie Politiker, für ihre Zwecke
 (Miss) Brauchen.
Für mich das schlimmste ist, das man die Schrecken eines Krieges vergessen hat und dafür wieder das Thema "Soldaten" hochspielt getreu der alten Hymne:
"Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt" 

Und wir übrigen?
Wir waren die beschissenen und werden es immer sein.

Warum?
U.a. weil die meisten Menschen etwas haben, was z.B. einem Banker fehlt.
Charakter! 

Und weil das so ist, damals wie heute, hat sich im Grunde genommen in der Betrachtung der Zeiten nichts geändert.

Das Volk ist doof und wird es auch bleiben.
Und ein paar Subjekte werden es benutzen um ihre eigenen perversen Ideen und Spielereien  zu verfolgen.

Wollen wir nicht mal wieder eine Demo für irgend was machen?
Das Volk fühlt sich dann wichtig und ernst genommen und die "Lenker" haben wieder einmal etwas zu lachen.
Oder hat je eine Demo etwa eine Betriebsschliessung oder irgend etwas anderes verhindert?
Nee, aber man kann sagen : "wir waren auch dabei gewesen." 

Toll!